Covid-19

Maßnahmen und Lösungen für die Digitale Vernetzung

Aktuelle Maßnahmen und Lösungen

Die COVID-19-Pandemie stellt produzierende Unternehmen vor tiefgreifende Veränderungen. Zahlreiche Faktoren bewirken, dass Firmen ihr bisheriges Portfolio nicht oder nur eingeschränkt bedienen können. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Produkten, die ein Unternehmen bisher vielleicht nicht gefertigt hat – die aber bei geringer Anpassung der Produktionsabläufe eine interessante Ergänzung des Angebots darstellen können.

Wir möchten Sie dabei unterstützen, sich schnell und effizient auf diese Rahmenbedingungen einzustellen. Mittels der Digitalisierung bleiben Sie auch in Ausnahmesituationen betriebsfähig.Treten Sie mit uns in Kontakt, wir finden auch für Ihr Unternehmen die geeignete Lösung.

Zusammenarbeit mit Arbeitsschutzstandard COVID-19

Auch in der aktuellen Zeit sind wir mit einem leistungsfähigen Angebot an Technologien und Lösungen rund um die Digitale Vernetzung für Sie da. Selbstverständlich werden hierbei die derzeit geltenden Vorschriften für Hygiene und Sicherheit in vollem Umfang berücksichtigt.

Das B·A·D-Siegel Arbeitsschutzstandard COVID-19 bestätigt, dass das Fraunhofer IPK und IZM den seit dem 16. April 2020 bundesweit geltenden Arbeitsschutzstandard COVID-19 erfüllt und zum Schutz seiner Mitarbeitenden, Kunden und des Institutsbetriebs vorbildlich einhalten.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen.

Proximity-Tracing und die Coronavirus-Pandemie

Der Fraunhofer-Vorschlag für einen deutschen Ansatz

Proximity-Tracing-Apps stellen eine digitale Option bei der Eindämmung der aktuellen Coronavirus-Pandemie dar. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat einen eigenen Ansatz für eine deutsche Proximity-Tracing-App entwickelt. Diese soll eine digitale Benachrichtigung von Personen mit dem Risiko einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 durch eine räumlich-zeitliche Abstandsmessung mit Hilfe von Bluetooth-Technologie auf Mobiltelefonen ermöglichen.

Mit vernetzten Technologien in die Zukunft

 

Datenkommunikation mit Licht

»Optical Wireless Communication - OWC« bietet eine zukunftsfähige Alternative zu funkbasiertem WLAN. OWC nutzt Licht anstelle von Funk als drahtloses Medium und gewährleistet hohe Übertragungsgeschwindigkeiten mit geringer Latenz. OWC ist immun gegen elektromagnetische Störungen oder Interferenzen von anderen Funknetzen.

 

Intelligente digital vernetzte Produktion

Für die intelligente digital vernetzte Produktion und den Informationsaustausch zwischen Maschinen, Werkstücken, Produktionsprozessen und Menschen wachsen die physische und die virtuelle Welt zusammen. Neben einer robusten und echtzeitfähigen Datenübertragung sind Cyber Physical Systems als miniaturisierte, multifunktionelle und hochzuverlässige elektronische Sensorsysteme eine wesentliche Grundlage für die Datenbasis, damit Produktionsabläufe digitalisiert gesteuert und optimiert werden.

 

Echtzeitfähige Vernetzung & Kommunikation

Die Kombination von robuster 5G-basierter Drahtloskommunikation und deterministischer, TSN-basierter Echtzeitkommunikation hat ein sehr großes Potenzial in vielen Produktionsbereichen. Gleichzeitig wird an echtzeitfähigen Edge Computing-Infrastrukturen, Edge-basierter Datenanalyse und Edge-basierten Plattformen gearbeitet, die zukünftig in Verbindung mit TSN und 5G für eine sehr niedrige Latenz und hohe Robustheit bei der Kommunikation auf dem Hallenboden sorgen werden.

 

Effizienzsteigerung in der Produktion

Mit drahtloser Datenkommunikation über Licht können eine neue Kommunikationsplattform für den industriellen Einsatz geschaffen werden. Produktionsabläufe können intelligent aufeinander reagieren und Mitarbeiter informieren und in Entscheidungsprozesse einbeziehen. Hohe Datenmengen von und zu Maschinen und Prozessen können in Echtzeit übertragen werden. Die Steuerung von Anlagen, die Überwachung und Optimierung von Prozessen die Cloud werden möglich.