LZDV, News, IoT Hub
de:hub

Berlin erhält den Zuschlag für zwei Digitale Hubs

Im Rahmen der Initiative »Digitalisierungs-Hubs in Deutschland« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie fiel die Wahl auf das Konsortium aus Leistungszentrum Digitale Vernetzung, Factory, NBT und FinLeap für die Errichtung eines IoT (Internet of things, Internet der Dinge) und FinTech (Finanztechnologie) Hubs in Berlin. Es wird zwei repräsentative Standorte geben – für jedes beider Themen einen.

Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop: »Mit den zwei repräsentativen Standorten des IoT und FinTech Hubs stärken wir Berlins Rolle als Deutschlands Digitalisierungshauptstadt. Mit dem Hub Konzept sind wir unserem Ziel einen Schritt näher, digitales Neugeschäft und digitale Transformation bestehender Unternehmen zu verbinden. Wir können so die etablierte Wirtschaft mit Start-ups und jungen Gründern in sämtlichen Branchen Berlins vernetzen.« 

Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie: »Mit knapp 180 jungen Unternehmen sitzt die größte FinTech-Szene Deutschlands in Berlin. Innovative IoT-Lösungen aus Berlin ermöglichen Leitbranchen bereits heute den erfolgreichen Schritt in das Zeitalter der Digitalisierung. Mit dem Digital Hub IoT und FinTech wird es gelingen, diese Potenziale stärker zu bündeln und Synergien zwischen Gründern, Unternehmern und Wissenschaftlern effektiv zu nutzen. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit der Factory, NBT, dem Leistungszentrum Digitale Vernetzung und FinLeap hervorragende Experten gefunden haben, um den Digital Hub in Berlin zu gestalten.«

Niclas Rohrwacher, Mitgründer und CRO Factory Berlin: »Wir freuen uns über den Schulterschluss mit der Bundesregierung und dem Land Berlin bei unserem Vorhaben, die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft voranzutreiben. Als neue zentrale Anlaufstelle für die Themen Internet of Things und FinTech in Deutschland wollen wir mithelfen, ein europäisches Silicon Valley aufzubauen und laden etablierte Unternehmen wie junge Startups dazu ein, mit uns gemeinsam den Digitalstandort Berlin zu gestalten.«

Die beiden repräsentativen Standorte der digitalen Innovation und Transformation wurden nach einem Bewerbungsaufruf und einem Auswahlverfahren ausgewählt. Zu den Auswahlkriterien gehörte, Standorte mit internationaler Strahlkraft zur Vernetzung von Startups, Forschungseinrichtungen und Großunternehmen zu finden.

Berlin als Gründerhauptstadt in Deutschland entwickelt sich in den Branchen Internet of Things und FinTech besonders erfolgreich. Das Land Berlin unterstützt die Partner gemeinsam mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie beim Aufbau und den Aktivitäten des Digital Hubs.