Hannover Messe, Launch TSN+OPC UA Testbed 
Launch der TSN+OPC UA Testumgebung auf der Hannover Messe Huawei

Hannover Messe: Testumgebung für zeitkritische Industrie 4.0-Anwendungen

Fraunhofer FOKUS hat mit Huawei und weiteren 18 Partnern die »Time-Sensitive Networking (TSN) + OPC Unified Architecture (OPC UA)«-Testumgebung vorgestellt. Sie bietet ein einheitliches Echtzeit-Ethernet für Fertigungs- und Steuerungsanwendungen, die eine geringe Latenz und die Einhaltung von zeitlich exakt zuverlässigen Kommunikationssequenzen erfordern.

Auf dem Messestand von Huawei in Halle 6, D18 werden die Vorteile der »TSN + OPC UA-Testumgebung« anhand von sechs Szenarien veranschaulicht, wie der Synchronisierung von Motoren oder der Bewegungssteuerung für Plotter.

Time-Sensitive Networking (TSN) ist eine Reihe offener Kommunikationsprotokoll-Standards für ein deterministisches, zeitsynchrones Ethernet. Es ermöglicht eine zuverlässige Kommunikation zwischen Maschinen und Anlagen zum Beispiel für Echtzeit-Fertigungs- und Steuerungsanwendungen. OPC UA ist eine Service-orientierte Plattform, die die geräteunabhängige Interoperabilität zwischen Maschine-zu-Maschine- und Maschine-zu-Unternehmen-Kommunikation ermöglicht. Als Kombination von TSN und OPC UA steht mit der Testumgebung ein einheitliches, herstellerunabhängiges, echtzeitfähiges sowie hoch-deterministisches Kommunikationsnetz für Industrie 4.0-Anwendungen zur Verfügung.

Das Industrial IoT Center am Fraunhofer FOKUS war bei der Entwicklung der Testumgebung sowohl für die Systemarchitektur als auch federführend für die Systemintegration verantwortlich. Mittels seiner tiefgreifenden TSN- und OPC UA-Expertise und den Testwerkzeugen seines TSN Interoperability Labs integriert und prüft das IIoT Center komplexe TSN- und OPC UA-basierte IIoT Systeme für die Produktion.