Die Modellierung und Beschreibung der datengetriebenen Wertschöpfung bedarf neuer Modelle, Methoden und Technologien. Die semantische Verarbeitung von Daten verbessert die Entscheidungsfindung und die datengetriebene Wertschöpfung.

Smart Service Customization

Smarte Daten für individuelle Dienstleistungen

»Smart Service Customization« bietet Technologien und Methoden, um hochindividuelle Lösungsangebote aus Produkten und Dienstleistungen zu gestalten, um mit neuen Wertschöpfungsmodellen führend im Markt zu sein. Smart Services beschreiben dabei die gesamte Verwertung von Lebenszyklusdaten durch datengetriebene Geschäftsmodelle.
 

Herausforderung

Durch die beschleunigte Entwicklung und Integration von Industrie-4.0-Lösungen im industriellen Kontext steigen die Anzahl und Komplexität von Daten entlang des gesamten Produktlebenszyklus – von der Entwicklung über die Produktion bis zur Nutzungsphase. Zentrale Herausforderungen sind hierbei die systematische Erfassung, Umwandlung und Aufbereitung der Daten zu Smart Data zur Optimierung des Produktlebenszyklusmanagements sowie die systematische Nutzung der aufbereiteten Informationen für die Entwicklung von individuellen Dienstleistungen.

Zielstellung

Ziel ist es, Methoden und Werkzeuge zu entwickeln, die den kundenindividuellen Zuschnitt von Produkten und Dienstleistungen erleichtern. Dazu werden Smart Services entwickelt.

Lösung

Zur zielgerichteten Unterstützung von Unternehmen bei der Entwicklung von Smart Services wird ein Methodenbaukasten basierend auf zwei Komponenten bereitgestellt:

  • Integrationsplattform
    zur Analyse, Integration und Auswertung von heterogenen Datenquellen
  • Smart Service Cockpit
    zur Generierung kundenindividueller Prozess- und Dienstleistungszuschnitten für datengetriebene Geschäftsmodelle

Technologie

Der Baukasten ist von einer Vielzahl von Branchen adaptierbar und ermöglicht es, den kundenindividuellen Zuschnitt von Produkten und Dienstleistungen zu erleichtern. Fraunhofer IPK und Fraunhofer FOKUS begleiten und unterstützen dabei die Projektpartner bei der Analyse und Definition der Anforderungen und Schnittstellen, der Integration der Daten auf einer Plattform, dem Ableiten höherwertiger Informationen sowie der Entwicklung von Smart Services bis hin zur Umsetzung von Prototypen.

Kundennutzen

  • VR-Anwendung für viele Entwicklungs- und Absicherungskomponenten
  • Direkter Datenimport aus unternehmensspezifischen Datenlage
  • Realitätsgetreue Manipulationdes Digitalen Zwillings